Die Vorbereitungen für die Verlegung der ersten Stolpersteine in Riegelsberg am 20. April laufen auf Hochtouren.

Die Feierlichkeiten beginnen um 11.30 Uhr in der Talstraße 16, wo drei Stolpersteine für die nach Luxemburg und später in die USA emigrierten Henriette, Arthur und Dr. Rudolf Neumark verlegt werden. Um 12.00 Uhr werden Stolpersteine für die versteckten und geretteten Adele, Erich und Paul Gross in der Invalidenstraße 1 verlegt. Um 12.30 Uhr findet die zentrale Feier in der Kirchstraße 20 statt. Hier werden Steine für die ermordeten Amanda, Robert, Ilse und Rosi Salmon sowie für Leonie und Renate (in anderen Quellen: Renée) Albert und den einzig überlebenden Sohn Armand verlegt.

Im Anschluss geht es zu Fuß in einer Prozession zur evangelischen Kirche, in der Vertreter der evangelischen und katholischen Gemeinde sowie der Synagogengemeinde Saarbrücken gemeinsam der Opfer gedenken. Der Klarinettist Ricardo Angel-Peters wird zu diesem Anlass jüdische Klezmermusik spielen.

Anschließend sind alle interessierten Bürger herzlich zu einem Umtrunk mit koscherer Suppe und Gewürzkuchen (nach dem Rezept der ermordeten jüdischen Mitbürgerin Amanda Salmon, geb. Samuel!) eingeladen.

Werbeanzeigen